(Lern-)Therapie einer Rechenschwäche

Rechenschwäche ist bei Kindern gut therapierbar und kann in den meisten Fällen behoben werden. Erfahrungsgemäß benötigen die Kinder ca. zwei Jahre bis sie den Lernstand ihrer Altersgruppe aufgeholt haben. Klassischer Nachhilfeunterricht oder zusätzliches häusliches Üben sind bei Kindern, die unter einer Rechenschwäche (Dyskalkulie) leiden, in der Regel nicht erfolgreich, da sie auf einer zu hohen Ebene ansetzen. Zuerst muss das Kind ein Grundverständnis für Mengen und Zahlen entwickeln, bevor es auch weiterführende Operationen und Anwendungen durchführen kann. Mit einer verminderten Intelligenz steht eine Rechenschwäche in keinem Zusammenhang.

 Das I.D.L.- Therapiekonzept bei einer Rechenschwäche:

  • Ihr Kind steht im Mittelpunkt: Anhand unserer oder externer Testergebnisse erstellen wir einen individuellen Therapieplan für Ihr Kind.
  • Das Training findet im Einzel- oder Zweiersetting statt.
  • Neben den mathematischen Grundfähigkeiten (Mengenverständnis, Aufbau des Zahlbegriffs, Grundrechenarten) verbessern wir auch die Aufmerksamkeit, das Wahrnehmungsvermögen und das Selbstbewusstsein der Kinder.
  • Wir arbeiten mit einer breiten Palette an konkreten Lern- und Arbeitsmaterialien.
  • Die Lernerfolge des Kindes werden regelmäßig überprüft und die weiteren Trainingseinheiten darauf abgestimmt.
  • In regelmäßigen Gesprächen informieren wir Sie als Eltern über den Leistungsstand und die Fortschritte Ihres Kindes.
  • Auf Wunsch führen wir regelmäßige Gespräche mit den Lehrkräften der öffentlichen Schule und beziehen diese in die Therapie ein.

Gerne können Sie uns und unser Konzept persönlich kennen lernen. Vereinbaren Sie einen Termin zu einem ersten Gespräch und/oder eine Probestunde für Ihr Kind.

 

Für Eltern: Therapie einer Dyskalkulie (Rechenschwäche)