Erfahrungsbericht zum I.D.L.-Lerntraining

 

Rieke, eine ehemalige I.D.L.-Schülerin, erzählt, wie sie die Zeit des Lerntrainings erlebt hat und was sich dadurch für sie verändert hat. Mit solch einer Rückmeldungen machen wir unsere Arbeit gleich nochmal lieber!

 

Liebes IDL-Team,

ich heiße Rieke und bin 16 Jahre alt. Ich geh nach den Sommerferien in die 11. Klasse des Neuen Gymnasiums hier in Bochum. Hätte mir – und vor allem meinen Eltern – jemand vor circa sieben Jahren gesagt, dass ich mal Deutsch als Leistungskurs wähle und zwar freiwillig, hätten wir entweder angefangen zu lachen oder denjenigen für verrückt erklärt. In der Grundschule habe ich kaum ein Wort richtig geschrieben und mir gesprochene Worte einfach nicht geschrieben vorstellen können. Um ehrlich zu sein weiß ich nicht mehr, wie meine Mama dann bei Ihnen – beim IDL – gelandet ist, aber nach einigen Gesprächen haben meine Eltern mich dort angemeldet. Das war definitiv das Beste, was mir und natürlich auch meinen Eltern passieren konnte ! Die eine Stunde donnerstags bei Silke Lissi haben mir nicht nur geholfen das B vom D zu unterscheiden und zu verstehen, dass man Nomen groß und so ziemlich alles andere klein schreibt. Ich habe vor allem gesehen, dass ich weder die Einzige auf dieser Welt bin die Rechtschreibung nicht so cool findet, noch dass das ein Problem ist. Mit Spielen, Aufgaben oder simplen aber genialen Eselsbrücken habe ich (fast) aufgehört Fehler zu machen. Die Zeit beim IDL war unfassbar hilfreich und produktiv, aber vor allem hat sie einfach Spaß gemacht. Kindern, die keinen Spaß daran haben sich mit Texten und Wörtern zu beschäftigen diesen wieder zu schenken ist wirklich eine Meisterleistung !

Also : Danke an Alle, die das Kindern beim IDL schenken! Und Danke, danke, danke an Silke Lissi ! Du hast mir sooo sehr geholfen und durch dich als Menschen diese Zeit so toll gemacht. Ganz lieben Gruß Rieke

P.S.: Ich lese immer noch jede Klausur von hinten Wort für Wort durch

 

 

 

 

Was das Lerntraining bewirken kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.