Wie Eltern die Konzentration ihrer Kinder fördern können

Teil 3: Spielerisch Konzentration üben

 

In unseren letzten beiden Beiträgen zum Thema Konzentration haben wir uns zunächst angeschaut, welche Ursachen zu Konzentrationsproblemen führen können und wie z.T. schon kleinere Veränderungen der äußeren Rahmenbedingungen Abhilfe schaffen können.

Im zweiten Teil sind wir der Frage nachgegangen, wie die begrenzte Konzentrationsspanne – bei Kindern in der Grundschule beträgt diese nur zwischen 10 bis 20 Minuten! – verlängert werden kann: durch Pausen und Bewegung.

In unserem heutigen Beitrag stelle ich Ihnen einige Ideen vor, wie Sie mit Ihren Kindern Konzentration spielerisch üben können – denn Aufmerksamkeit kann man lernen! Dafür braucht es nur etwas Geduld und eben ein wenig Übung.

Alle vorgestellten Spiele schulen die Wahrnehmungsfähigkeiten und Sinne. Sie tragen dazu bei, zur Ruhe zu kommen und fördern gleichzeitig ein gemeinsames Erleben. Sie sind fast an allen Orten und zu allen Zeiten anwendbar sind, z.B. auch auf der vielleicht gerade anstehenden Reise in den Urlaub oder zum nächsten Wocheneinkauf :-)

 

Spielidee Nr. 1: Fingerspitzengefühl

Vielleicht kennen Sie dieses Spiel noch aus Ihrer eigenen Grundschulzeit? Sie malen Ihrem Kind mit dem Finger Symbole oder Buchstaben oder gleich ganze Wörter auf den Rücken und Ihr Kind muss versuchen, zu erspüren, was Sie geschrieben haben. Diese ganz simple Übung fokussiert die Aufmerksamkeit auf den Spürsinn und gleichzeitig muss das Kind gut aufpassen, um alle Zeichen auch richtig mitzubekommen. Wenn Ihr Kind die Lösung erkennt, kann gewechselt werden.

 

Spielidee Nr. 2: Lauschen

Weniger ein Spiel, als einfach eine „normale“ Tätigkeit, der wir selten genug nachgehen: schließen Sie gemeinsam die Augen (oder lassen im Auto nur Ihr Kind die Augen schließen!) und lauschen Sie auf alle Geräusche, die dabei auftauchen. Oftmals sind es zu Beginn nur nahegelegene oder sehr laute Töne, mit der Zeit können Sie immer genauer und mehr hören. Probieren Sie es aus!

 

Spielidee Nr. 3: Wolken beobachten

Für dieses Spiel braucht es etwas mehr Zeit am Wochenende oder am Feierabend oder im Urlaub: Suchen Sie sich mit Ihrem Kind einen gemütlichen Platz, von dem aus Sie entspannt den Himmel beobachten können ohne gleich Nackenbeschwerden zu bekommen und erzählen Sie sich gegenseitig, welche Gestalten, Muster, Tiere Sie in den Wolken erkennen können. So üben Sie ganz spielerisch die Fokussierung auf nur eine Tätigkeit und schärfen die Sinne und die Phantasie.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen

Ihr I.D.L.-Team

 

Konzentration | Teil 3 – Spielend konzentriert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.