Was tun, wenn Sie bei Ihrem Kind eine Lese-Rechtschreibschwäche vermuten?

 

Was tun, wenn Sie bei Ihrem Kind eine LRS vermuten?

Wenn Sie verunsichert sind, ob bei Ihrem Kind eine Lese-Rechtschreibschwäche vorliegt, sollten Sie zeitnah eine fundierte Diagnostik durchführen lassen. Je früher eine LRS diagnostiziert wird, desto früher kann Ihr Kind die Unterstützung bekommen, die es benötigt und desto weniger wird es unter Folgeerscheinungen wie psychosomatischen Erkrankungen, Schulunlust oder Leistungsabfall in anderen Fächern, leiden.

Vereinbaren Sie hierzu einen Termin für einen kostenfreien LRS-Test.

In einem persönlichen Auswertungsgespräch werden dann die Ergebnisse mit Ihnen besprochen und alle weiteren Fragen geklärt.

Für eine erste schnelle Einschätzung können Sie HIER einen Schnelltest durchführen.

Die Institutsleitung eines I.D.L.-Instituts in Ihrer Nähe wird dann umgehend Kontakt mit Ihnen aufnehmen und die Ergebnisse mit Ihnen besprechen.

Ihr Kind hat bereits die Diagnose „Lese-Rechtschreibschwäche“?

In unserem Blog beantworten wir viele wichtige Fragen, die mit der Diagnose LRS aufkommen, z.B. berichten wir, wie der LRS-Erlass Ihrem Kind in der Schule helfen kann oder wie Bücher zu einem gesunden Teil im Leben Ihres Kindes werden können.

Für weitere Fragen können Sie auch gerne direkt zu uns Kontakt aufnehmen.

 

Für Eltern: Was tun bei Lese-Rechtschreibschwäche?